The Beatles- LOVE (2006)

Beatlesklassiker kreativ und stilgerecht aufpoliert !

Von einer überrumpelnden, unangemessenen „Radikaltour“ kann hier niemand reden, auch wenn manche Beatles-Puristen sich entrüsten und dieser Meinung sind (…oder nur glauben, sich einer solchen Einstellung schuldig sein zu müssen). Als ich mir „LOVE“, diese neu bearbeitete Kollektion von Beatles-Klassikern während einer Zugfahrt über Kopfhörer komplett anhörte, war ich ziemlich begeistert. Einerseits ist diese Begeisterung sicher darauf zurückzuführen, dass ich länger schon meine Beatles CDs, bzw. LPs nicht gehört hatte,….. und hier wieder wahrnahm, wie großartig ihre Songs sind, andererseits war ich aber sofort eingenommen von dem neuen, kristallklaren, frischen Soundgewand.

Ich habe die Beatles von je her immer sehr gemocht, habe fast komplett ihre Musik auf CDs oder LPs, aber jetzt stellte ich mir doch die Frage ob ich ein wirklicher "Fan" wäre, und wie ich als solcher diese neue Bearbeitung von George Martin & Sohn einschätzen würde. Ein "Fan" steht diesem Album sehr viel kritischer gegenüber, kann aber auch wegen seines Wissens um diese Musik und seiner Liebe und emotionalen Bindung weniger neutral eingestellt sein. Ich kam zu dem Ergebnis, dass ich nur die Vorstufe eines Fans, also ein "großer Liebhaber" der Beatles bin, und dass "Love" eine echte, gelungene Huldigung an die großen Meister ist.

Die neue Bearbeitung ist weder technisch großkotzig, (was sie bei den heutigen Möglichkeiten leicht sein könnte), noch aufgesetzt spektakulär oder befremdlich. Hier wird die Musik der Beatles nicht "vergewaltigt!" Auf "LOVE" hören wir auch keine neuen Beatles, sondern nur " puren, unwiderstehlichen" Beatlessound. Denn Martin & Sohn haben ihre Überarbeitung sound- und ideenmäßig mit viel Wissen und Einfühlungsvermögen den musikalischen Vorstellungen, Vorlieben und der Experimentierfreude der Beatles von damals angepasst!

Das Ergebnis kann sich hören lassen: die unvergänglichen Songs wurden kreativ und stilgerecht aufpoliert, ohne sie zu entfremden oder ihnen die Seele zu nehmen. Kritisieren könnte man sicher die Kürzungen einzelner Songs, die aber weit davon entfernt sind, bloße "Kurzfassungen" der Lieder zu sein. Darüber war ich zunächst nicht erfreut. Aber diese CD zu Ende gehört, erlebt man volle 78 + Minuten einen fesselnden Beatles-Querschnitt, der sich in seiner niveauvollen Machart deutlich von seichten, willkürlich zusammen gestellten sogenannten " Potpourris" bzw. Medleys, abhebt. Auf "LOVE" gehen beinahe alle 26 Songs der relativ kurzen Beatles-Epoche akustisch ohne Pause ineinander, und bilden in dieser Weise ein abgeschlossenes, faszinierendes Werk.

Hervorzuheben ist hier die wunderbare Version von Harrisons genialem "While my guitar gently weeps". Überhaupt bekam der Gesang der Solostimmen auf vielen Songs in Martins Bearbeitung eine neue, beeindruckend klare Präsenz. Und wenn dann kurz vor Ende, als Titel Nr. 24 "Hey Jude" ertönt, ist man wieder vollkommen verzaubert vom unfassbaren Melodienreichtum der Beatlessongs!

Das macht ihre Musik aus. Jeder Song steht für sich, ist ein eigenes kleines ( oder großes ! ) Kunstwerk. Immer erkennt man die Komponisten, ohne dass ihre Songs austauschbar wären, oder sich wiederholen. Eigenplagiat war den Beatles immer fremd; sie bemühten sich immer, eine Geschichte mit originellen Worten und Noten zu versehen. "LOVE" ist eine gute Möglichkeit, noch einmal zu hören, wie viel Musisches und Schöpferisches in der Musik der Beatles steckt!


Werner Matrisch, 2006